Robomow Rasenmähroboter RS615u, RS615 Pro, RS625u und RS625 Pro – die Stärksten für den Garten

Robomow RS635Auch im Jahre 2017 brachte der Hersteller Robomow aus dem Hightechland Israel neue Serien an Mährobotern auf den Markt. Unter ihnen befindet sich auch die RS-Serie. Innerhalb dieser RS-Serie wird zwischen der u-Linie und der Pro-Linie unterschieden. Dazu gehören auch die Modelle RS615u, RS615 Pro, RS625u und RS625 Pro, auf die nachfolgend näher eingegangen wird. Eines haben die Modelle der RS-Serie gemeinsam, sie zeichnen sich durch schnelles und kantennahes Mähen aus und besitzen ein 56-Zentimeter-Mähdeck sowie zwei Sternenmesser. Mit den Rasenmährobotern der RS-Serie lässt sich die Rasenpflege in Gärten mit einer Rasenfläche von 1.000 bis maximal 4.000 Quadratmetern sehr schnell realisieren.

Basiswissen

Die Rasenroboter RS615u, RS615 Pro, RS625u und RS625 Pro der Firma Robomow gehören zu den autonom arbeitenden Mährobotern. Sie zählen zu den leistungsstärksten Rasenrobotern, die auf dem Weltmarkt angeboten werden. Die Kleinsten von ihnen sind der RS615u und der RS615 Pro, gefolgt von seinen großen Brüdern RS625u und RS625 Pro. Bautechnisch haben zwar die vier genannten Robomow Mähroboter den gleichen Aufbau, sind jedoch für unterschiedlich große Rasenflächen geeignet. Der RS615u und der RS625u sind so optimiert, dass sie eine Rasenfläche von 1.600 Quadratmetern bis zu maximal 3.000 Quadratmetern mähen können. Der RS625u und der RS625 Pro bewältigen 2.600 bis maximal 4.000 Quadratmeter Rasenfläche.

Robomow RS SensorikDer Lieferumfang bei den Modellen der u-Linie beinhaltet neben dem Robomow Mähroboter bis zu 350 Meter Begrenzungskabel, 450 Stück Rasennägel, zwei Kabelbinder und die Ladestation inklusive Trafo und Trafokabel sowie sechs Metallhaken für ihre Befestigung. Vor der Inbetriebnahme des Roboters ist die Festlegung seines Arbeitsbereiches und die Aufstellung der Ladestation notwendig. Die genannten Vorbereitungsarbeiten sind bei den Modellen der u-Linie durch den Nutzer selbst vorzunehmen. Bei den Modellen der Pro-Linie werden diese durch eine kompetente Händlerfirma ausgeführt.

Zunächst ist das Begrenzungskabel mithilfe der Rasennägel und Roboruler (Messstab) zu fixieren, die Ladestation und das Netzteil zu installieren und die einmalige Einstellung vorzunehmen. Ist dies alles geschehen, verlässt der RS-Roboter zu der im programmierten Mähplan vorgegebenen Mähzeit die Ladestation. Dabei wird ein Signalton entlang des Begrenzungskabels gesendet, wodurch der Roboter nur innerhalb der Rasenflächen mäht und nicht in Bereiche einfährt, die ausgelassen werden sollen. Wenn er fertig ist, kehrt er zur Ladestation zurück, lädt sich wieder auf und wartet auf seinen nächsten Einsatz. Wird das Signal unterbrochen, bricht der Roboter den Betrieb automatisch ab.

Nachdem die Arbeitsfläche festgelegt und der versiegelte Lithium-Ferrum-Akku 4,5 Amperestunden / 26 Volt nach 90 bis 110 Minuten geladen wurde, kann für einen Zeitraum von 50 bis 70 Minuten der Rasen in fünf verbundenen und zwei separaten Mähzonen gekürzt werden. Hierbei stellen kleine Hänge oder Hügel, die sich innerhalb der zu mähenden Fläche befinden, kein Problem dar, da die Robomow Roboter über eine Steigfähigkeit von maximal 36 Prozent (20 Grad) verfügen. Hat der Hang weniger als zehn Prozent Steigung, kann das Begrenzungskabel problemlos verlegt werden.

Das Schnittbild ist ein saftig grüner Rasen mit perfektem Schnitt. Die stufenlose Schnitthöheneinstellung von 20 bis 80 Millimetern, die Schnitthöhenanzeige und ein Sicherheitsschalter befinden sich unter dem Haubendeckel des Gerätes. Die vier genannten Mähroboter der RS-Serie arbeiten mit einem Geräuschpegel im Eco-Modus von 66 Dezibel und bei Höchstleistung von 72 Dezibel. Somit gehören sie zu den leisen Mährobotern. Angetrieben werden die Modelle RS mit einem bürstenlosen Mähmotor mit einer Leistung von 4.000 Umdrehungen pro Minute, im Eco-Modus sind es bis zu 3.300 Umdrehungen pro Minute.

Robomow RS AntriebDie Robomow RS-625u- und RS625-Pro-Modelle sind mit zwei HighWheel Rädern mit HaevyDuty Antrieb, die für eine ideale Traktion sorgen, ausgestattet. Die RS615u- und RS615 Pro-Modelle besitzen zwei normale Antriebsräder. Die Möglichkeit einer Nachrüstung mit HighWheel Rädern für die RS615-Modelle ist jedoch gegeben. Hinsichtlich ihrer Wendigkeit wirken sich die Abmessungen von 73,5 x 66 x 31 Zentimetern, ihr Gewicht von circa 20 Kilogramm (inklusive Akku), ihr schwimmendes Mähdeck und Ihr kompaktes Gleitdesign positiv aus.

Die Bedienung der vollautomatischen Mähroboter erfolgt über ein Bedienteil, auf dem sich vier Bedientasten für den Automatikbetrieb befinden. Diese sind die Taste „Ein-/Ausschalter“, die Taste „Statusanzeige Begrenzungskabel“ und die Tasten „Betriebsanzeige“ und „Andockanzeige“. Aber es ist auch möglich, vor Ort über große Tasten und Display die Bedienung vorzunehmen. Das Bedienfeld am Gerät beinhaltet das LED-Anzeigefenster zwei Scrollpfeile, eine Taste „GO“ zur Menüauswahl sowie eine Taste zur Rückgängigmachung einer Auswahl oder eines Schrittes im Menü.

Im Display ist das aktuelle Datum, Uhrzeit, die Aktivierung des Diebstahlschutzes, Ladezustand des Akkus, das Datum des nächsten Mähvorgangs sowie die Angabe der Aktivierung/Deaktivierung des Mähplanes und der Winterlademodus zu erkennen. Die Steuerung der RS615- und RS625-Modelle ist sehr unkompliziert gestaltet. Mittels Bluetooth– und GSM-Verbindung (GSM-Modul nur Pro-Modelle) können die jeweiligen Mähroboter per Robomow-App vom Smartphone aus der Ferne bedient werden.

Natürlich hat Robomow seine Mähroboter der RS-Serie mit einer Kindersicherung, einer Diebstahlsicherung, einem PIN-Code, mit dem der Roboter vor unberechtigten Zugriff geschützt werden kann, ausgestattet. Selbstverständlich sind neben einem programmierbaren Wochenprogramm auch eine Smartmove Navigation, mit deren Hilfe die Roboter während des Mähens ihre weitere Vorgehensweise planen können, und eine Kantennavigation für die gründliche Schneidung der Ränder integriert worden. Des Weiteren sind die Robomow Mähroboter der RS-Serie mit einem Kipp– und Hebesensor mit einer Messerbremse, Neigungssensor, einem Stoßfänger mit Sensoren, einem Not-Stopp-Schalter und einem Sicherheitsschalter, der sich unter der Haube befindet, ausgestattet.

Der monatliche Stromverbrauch liegt bei den RS615 Modellen bei 22 Kilowattstunden und bei den RS625 Modellen bei 27 Kilowattstunden. Dies ergibt bei angenommenen 0,30 Euro pro Kilowattstunde beim Einsatz eines RS615 Modells einen monatlichen Betriebskostenbeitrag von 6,60 Euro und bei den RS625 Modellen 8,10 Euro. Somit gehören die Robomow Roboter der RS-Serie zu den sparsamen und umweltfreundlichen Geräten.

Mähwerk

Bei den Mähwerken der Robomow Mähroboter der Serie RS handelt es sich um bürstenlose Mulchmähwerke mit 4.000 Umdrehungen pro Minute. Zwei sehr große Messer je 28 Zentimeter aus hochwertigem Edelstahl ermöglichen durch Wechseln der Drehrichtung einen idealen Mulchschnitt. Die Schnittbreite beläuft sich auf 56 Zentimeter. Damit zählen die Robomow RS Mähroboter zu den Geräten mit der größten Schnittbreite. Die feinen Grasspitzen werden nicht aufgefangen und bleiben auf dem Rasen liegen. Dort dienen sie diesem als natürlicher Dünger. Die Justierung der Schnitthöhe kann in einem Bereich von 20 bis 80 Millimetern stufenlos mithilfe des Drehknopfes, der sich unter der Abdeckhaube des Roboters befindet, erfolgen.

Robomow RS MähwerkFür ein schönes, exzellentes und gleichmäßiges Schnittbild ohne Streifenbildung sorgt auch das schwimmende Mähdeck, das sich an eventuelle Unebenheiten des Rasens perfekt anpasst.

Des Weiteren stehen dem Nutzer die Smart-Mäh-Funktion sowie die Turbo-Mäh-Funktion zur Auswahl. Bei der Smart-Mäh-Funktion wird ein effizienter Mähbetrieb durch kontinuierliche, sanfte Drehungen an den Kanten des Rasens ermöglicht. Schnelleres und stärkeres Mähen, auch von hohem Gras, lässt die Turbo-Mäh-Funktion zu. Besonders beim Erstschnitt ist diese Funktion von Vorteil.

Der Einsatz des jeweiligen Robomow RS Mähroboters wird durch das vollautomatische Wochenprogramm bestimmt. Angeraten wird die standardmäßige Mähhäufigkeit von zwei Mähzyklen pro Woche.

Akku & Ladestation

Für die Ladestation mit Zubehör, wie Befestigungsnägel, Basisteil, Ladeadapter und zwei Rampen, ist ein Standort so auszuwählen, dass die Station vor Spritzwasser von Bewässerungsanlagen, Regen und direkter Sonneneinstrahlung geschützt ist. Eine
Rasenrobotergarage wäre hierfür ideal. Um Diebstahl vorzubeugen, sollte darauf geachtet werden, dass Dritte die Ladestation nicht einsehen können. Auch auf das Vorhandensein einer Steckdose in unmittelbarer Nähe zur Station ist zu achten. Nicht zu vergessen ist, dass die Enden der Begrenzungskabel an der Ladestation angeschlossen werden müssen.

Dank dem leistungsstarken, versiegelten Lithium-Ferrum-Hochleistungs-Akku (4 Amperestunden/26 Volt), mit dem jeder Mähroboter der RS-Serie von Robomow ausgestattet ist, besteht die Möglichkeit, über 50 bis 70 Minuten mit einer hervorragenden Mähgeschwindigkeit zu arbeiten. Geht der Akku zur Neige, fährt der Mäher automatisch zum Andocken in die Ladestation und lädt sich eigenständig wieder auf. Die Ladezeit des Akkus beträgt 90 bis 110 Minuten. In der Ladestation verbleibt das Gerät, bis er gemäß Mähplan wieder aufgefordert wird, den Rasen erneut zu kürzen.

Sensorik & Schutz

Die Mähroboter RS615u, RS615 Pro, RS625u und RS625 Pro gehören zu den stärksten Geräten ihrer Art. Sie zeichnen sich durch ein exzellentes Schnittbild des Rasens mit der besonderen Robomow-Signatur aus. Der Kantenmodus, über den alle Modelle verfügen, erlaubt das Mähen über den Rand des Rasens hinaus. Bevor er mit dem Mähen der Rasenfläche beginnt, mäht der Roboter dank seiner Navigation zuerst die Rasenränder.

Robomow RS SchutzDamit die Roboter sanft gegen Hindernisse fahren und Beschädigungen vermieden werden, wurden sie mit einem Stoßfänger mit Sensoren versehen. Der Regensensor stoppt bei Regen und zu hoher Luftfeuchte den Mähprozess. Er ist individuell einstellbar. Sollte der Roboter einmal schräg aufgestellt oder senkrecht aufgestellt werden, werden dank des Neigungssensors die Messer sofort blockiert. Dass die Messer automatisch gestoppt werden, dafür ist der integrierte Hebesensor zuständig. So werden Kinder, Haustiere und Körperteile des Nutzers vor Verletzungen geschützt. Nach dem Betätigen der Not-Stopp-Taste, die sich im Tragegriff befindet, werden der Roboter und die Messer sofort abgeschaltet.

Die RS-Mähroboter von Robomow verfügen über eine Kindersicherung, um zu verhindern, dass das Gerät ungewollt in Betrieb genommen werden kann. Sie sollte unbedingt aktiviert werden, wenn sich Kinder unter sechs Jahren im Haushalt befinden. Auch eine Diebstahlsicherung ist integriert worden. Wird der Mäher aus seinem Bereich entnommen, wird die Umgebung durch die Diebstahlsicherungsfunktion alarmiert. Jeglicher Betrieb wird durch die Betätigung des Sicherheitsschalters verhindert. Um den sicheren Transport des Robomow Mähroboters per Hand zu gewährleisten, wurde er mit einem stabilen Griff ausgestattet.

Unterschiede zwischen Robomow RS615U, RS615 Pro, RS625U und RS625 Pro

Bei den Robomow Mährobotern der RS-Serie handelt es sich um Modelle, die von der Herstellerfirma im Jahr 2017 auf den Markt gebracht wurden. Diese vier genannten Geräte gehören zu den stärksten Mährobotern, die derzeit auf dem Markt sind. Sie sind für größere Gärten konzipiert worden.

Die vier Mäher arbeiten vollautomatisch. Die RS-Roboter der Pro-Linie sind mit einem GSM-Modul ausgestattet. Des Weiteren verfügen sie über zwei große PowerWheel Räder. Der Stromverbrauch beläuft sich bei den Pro-Modellen bei 27 Kilowattstunden pro Monat. Die RS-U-Modelle verbrauchen 22 Kilowattstunden Strom pro Monat. Beide unterscheiden sich auch in der empfohlenen und maximalen Rasenfläche, die zwischen 1.600 Quadratmeter und 4.000 Quadratmeter liegt. Ein weiterer Unterschied besteht bei der Garantieleistung des Herstellers. Bei den Pro-Modellen beträgt die Garantie drei Jahre und bei den U-Modellen werden zwei Jahre gewährt. Preislich liegen die Mähroboter der RS-Serie mit 1.699 Euro bis 2.399 Euro im oberen Preissegment. Leistungsmäßig sind die vier Modelle jedoch kaum zu überbieten.

Technische Ausstattung

Herstellerpreis

Schnittbreite

Schnittfläche (empfohlen/max)

Schnitthöhe

Lautstärke

max. Steigung

Diebstahlsicherung

seperate Zonen

Bluetooth

GSM

Robomow App

Akku

Automatikladung

Gewicht

Lieferumfang

Lieferumfang

RS625 Pro

2399 €

56 cm

2600  / 4000 qm

20 - 80 mm

74 dB

36 % (20°)

ja

7

Ja

Ja

Ja

4,5 Ah 26V lithium

20 kg

RS625 pro,
Ladestation, 

Netzteil (20m),

4x Erdnägel,

Benutzer DVD,

RoboRuler,

RoboTool

RS625u

2049 €

56 cm

2600 / 4000 qm

20 - 80 mm

74 dB

36 % (20°)

ja

7

Ja

 Nein

Ja

4,5 Ah 26V lithium

20 kg

RS625u,
Ladestation,

450 Rasennägel,

350m Draht,

Netzteil (20m),

6x Erdnägel,

2x Drahtverbinder,

2x Anschluss-

verbinder,

Benutzer DVD,

RoboRuler,

RoboTool

RS615 Pro

1999 €

56 cm

1600 / 3000 qm

20 - 80 mm

74 dB

36 % (20°)

ja

7

Ja

Ja

Ja

4,5 Ah 26V lithium

20 kg

RS615 pro,
Ladestation, 

Netzteil (20m),

4x Erdnägel,

Benutzer DVD,

RoboRuler,

RoboTool

RS615u

1699 €

56 cm

1600 / 3000 qm

20 - 80 mm

74 dB

36 % (20°)

ja

7

Ja

 Nein

Ja

4,5 Ah 26V lithium

20 kg

RS615u,
Ladestation,

350 Rasennägel,

275m Draht,

Netzteil (20m),

6x Erdnägel,

2x Drahtverbinder,

2x Anschluss-

verbinder,

Benutzer DVD,

RoboRuler,

RoboTool

 

App

Die Mähroboter RS615u, RS615 Pro, RS625u und RS625 Pro verfügen alle über Bluetooth und einer Robomow App. Mit dieser können die Geräte gesteuert und der Mähvorgang kontrolliert werden. Außerdem sind die RS-Pro-Modelle mit dem Mobilfunkmodul GSM mit Pushnachrichten ausgestattet.

Zubehör / Verschleißteile

Nachfolgendes Zubehör und Verschleißteile für die Modelle der RS-Serie werden über den Fachhandel oder renommierte Onlineshops angeboten:

Service

Verkauf & Support: 069-153200808.
Email: administration@robomow.de

Bedienungsanleitung Robomow RC615 u/pro RC625 u/pro RC635 pro

Fragen zur Installation, Problemfälle und Serviceanfragen werden über den Button Kundenservice auf der Robomow-Hompage erläutert. Hier können auch Händler mit Installation in der Nähe des Wohnortes des Nutzers gefunden werden.

 

Kurzes Fazit

Die grünen Mähroboter der neuen RS-Serie sind die stärksten Geräte des israelitischen Herstellers Robomow. Sie sind für größere Gärten konzipiert und arbeiten vollautomatisch. Ihr bürstenloses Mulchmähwerk und seine zwei großen Messer aus hochwertigem Edelstahl sorgen mit einer Schneidbreite von 56 Zentimetern für ein exzellentes Schnittbild mit typischer Robomow Signatur. Mit seinem versiegelten Lithium-Ferrum-Akku sind die Roboter der RS-Serie in der Lage, für 55 bis 70 Minuten zu mähen. Für das Aufladen benötigt der Akku 90 bis 110 Minuten. Den Weg zur Ladestation finden alle vier Mähroboter von selbst. Auch die Ausfahrt der kleinen Helfer zum nächsten Mäheinsatz erledigt das Wochenprogramm automatisch. Die Robomow App, Bluetooth und bei der Pro-Linie der RS-Serie das GSM-Modul ermöglichen die Steuerung der Roboter über das Smartphone.

Dieser Beitrag wurde unter Bis 1500 qm, Bis 2000 qm, Mähroboter, Robomow, über 2000 qm veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.